Basteltip · "Wie geht das?"

Briefchen·Karte


Wählt ein Stempelmotiv und evtl. passenden Text dazu und stempelt ihn auf weißen Cardstock. Nehmt ruhig den Cardstock, den Ihr  normalerweise zum Colorieren verwendet.

 

Lasst unbedingt oben und unten etwas Platz - 2 cm sollten es mindestens sein. Ich habe einfach die komplette Breite meines A4 Cardstocks als Länge verwendet.

 

Schneidet dann das Motiv so aus, dass es sich auf einem Streifen befindet und lasst auch hier seitlich etwas Platz, denn am unteren Ende brauchen wir später noch zwei Stopper.

Coloriert dann das Motiv und schneidet den Streifen passend zu. Ich habe ihn oben so gekürzt, dass kein Text im geöffneten Kuvert erkennbar sein sollte.

Am unteren Ende habe ich etwa 3 cm Höhe weißen Cardstock zwischen Text und dem Stopper gelassen um sicherzugehen, dass der Text auch komplett aus dem Kuvert gezogen werden kann.

 

Darunter befinden sich noch weitere etwa 5 mm, die rechts und links jeweils ebenfalls ca 5 mm breiter sind.

 

Die so geschnittenen Stopper verhindern, dass der Brief komplett aus dem Kuvert rutscht. Das klingt jetzt alles recht kompliziert, ein Blick auf die Bilder sollte aber alles ganz einfach erklären. 

Schiebt dann den Cardstockstreifen mit Motiv von hinten durch den Schlitz im Kuvert und platziert das dann so auf einem Stück Designpapier, dass zwischen der unteren Kante des Designpapiers und dem unteren Ende des Stoppers noch Platz für einen Streifen 3D Tape bleibt.

Da mein "Brief" recht lang ausgefallen ist, habe ich mich hier für eine DIN Lang Karte entschieden. So sitzt der Brief nicht am oberen Ende der Karte. Das geht aber natürlich auch! Oder Ihr macht den Brief einfach etwas kürzer. 

Schneidet nun auch ins Designpapier an der markierten Stelle einen Schlitz.

Jetzt kann das Kuvert zusammengeklebt und von hinten wieder der Cardstockstreifen mit dem Motiv eingeschoben werden.

Fixiert den Streifen vorne am Kuvert mit einem Stück Washitape o. ä. und dreht das Designpapier um. Bringt dann rund um den Brief und am oberen Teil des Designpapieres 3D Tape an. Achtet darauf, dass sich auch die Stopper problemlos bis nach oben bewegen können, ohne vom Tape gestoppt zu werden. Klebt dann das Designpapier auf einen Kartenrohling. Und dann kann dekoriert werden:

Karte mit herausziehbarem Brief

Samstag, 4. Mai 2019 - Stempeleinmaleins

 

Hallo Ihr Lieben!

In einer Woche ist schon Muttertag! Und so habe ich die Kartenart, die wir Euch heute zeigen, gleich als Muttertagskarte gestaltet. Dafür bietet sie sich auch direkt an. Denn in unserer Karte versteckt sich ein - kleiner - Brief. 

 

Um eine solche Karte zu machen braucht Ihr:

- Designpapier

- weißen Cardstock

- Cutter, Lineal und Bleistift

- eine Umschlagstanze (oder ihr macht ihn mit einem Punch Board oder per Hand)

- 3D Tape und Kleber

Fertigt dann ein Kuvert passend zur Breite Eures Cardstockstreifens. Achtet dabei darauf, dass der Streifen so ins Kuvert passen muss, dass rechts und links je ca. 5 mm Platz bleiben.

 

Ich hatte zufällig eine passende Kuvertstanze zur Hand, Ihr könnt aber auch ein Kuvert entweder mit oder auch ohne Punch Board selbst machen und es so an Euren Streifen anpassen. Schneidet am unteren Ende einen Schlitz in den flächigen Teil Eures Kuverts.

 

Dieser sollte ein klein wenig breiter als Eure Cardstockstreifen mit dem Motiv sein. Klebt das Kuvert noch nicht zusammen!

Zieht dann den Brief vorsichtig nach unten aus dem Schlitz im Kuvert und übertragt mit Bleistift die Position des Schlitzes auf das Designpapier.

Wenn Ihr das Designpapier, so wie ich, noch bestempeln wollt, solltet Ihr dies nun tun. Dann wird das Kuvert  so auf das Designpapier geklebt, dass die Schlitze deckend aufeinander liegen.

Wie schon angekündigt, habe ich eine Muttertagskarte gemacht. Um das Kuvert habe ich Blüten, Blätter und Schnörkel angebracht. Den unteren Teil habe ich für ein aufgeklebtes Mama genutzt. Zieht man nun am Brief...

...rutscht der aus dem Kuvert heraus...

...bis er komplett lesbar ist. Mit so einem langen Streifen, der aus dem Kuvert kommt, rechnet wohl niemand und das ist noch ein zusätzlicher Überraschungseffekt. 

 

Und als kleiner Tipp noch zusätzlich: diese Kartenart funktioniert genauso gut mit einer Schreibmaschine statt eines Kuverts.... ;)