KreativWelt · PAPERART

Glückwunschkarten · für Bootsfahrer


Glückwunschkarten für Bootsfahrer sollten etwas mit Wasser zu tun haben aber nicht zu maritim werden - so war meine Idee. Zu Bootsfahrern auf heimischen Flüssen passt kein Leuchtturm.

Für das Wasser kam die schöne Prägeschablone mit den Wellen zum Einsatz. Für die farbige Gestaltung habe ich Türkis von SU und Marineblau von Momento ausgesucht.


Das Stempelkissen in Türkis habe ich einmal über die Stanzschablone gezogen und zwar auf der Seite wo das Logo aufgedruckt ist.

Mit Marineblau habe ich noch ein paar Akzente gesetzt.


Das zugeschnittene Stück Flüsterweiß in einer Breite von 9,3cm und einer Höhe von 8cm habe ich nun auf die eingefärbte Seite gelegt. Dabei muss man besonders darauf achten, dass der Wellenlauf auch richtig liegt.

Jetzt einmal durch die BigShot . . . 

 

. . . und fertig ist der Wasser-Hintergrund.



Als nächstes Element habe ich die Sonne am Horziont gestaltet.

Dafür habe ich die Sonne aus dem Stempelset "Wherever you go" verwendet und mit Gold abgestempelt.

Weil ich mehrere gleiche Stempelabdrücke benötigt habe, habe ich für die richtige Positionierung den Stempelsetzer und ein Stück Folie zu Hilfe genommen.


Auf die Unterlage habe ich die Position von einem Stück Flüsterweiß - 9,3x4,4cm - angezeichnet, den Abdruck positioniert und dabei die Außenkante meines Stempelblocks angezeichnet.

Nun musste ich nur noch das Farbkartonstück in seinen Rahmen legen und den Stempelblock innerhalb seiner Linien aufdrücken.


Fertig ist eine strahlende Sonne.

Die Glückwünsche kamen auf ein 6,3x6,3cm großes Stück Flüsterweiß und der nachtblauen Untergrund hat eine Größe von 6,8x6,8cm.


Ein Streifen Farbkarton in Gold - 9,3x0,8cm - ein Steuerrad in Nachtblau und ein Brad in Schraubenoptik waren die Zutaten für mein nächstes Element.

Mit der Lochzange habe ich in die Mitte des goldenen Streifen ein Loch gestanzt und das Steuerrad mit dem Brad verbunden - so lässt es sich drehen.


Nachdem alle Einzelteile gefertigt waren . . .

. . . konnte ich mit dem Zusammenbau beginnen.


Auf ein Stück Farbkarton in Türkis - 9,8x13,8cm - habe ich zuerst die Wellen aufgeklebt.

Im zweiten Schritt habe ich die Glückwünsche mit dem nachtblauen Untergrund verbunden und auf die Wellen geklebt.


Nun kam die Sonne dazu.

Und zwischen Sonne und Wellen fand der Goldstreifen mit dem Steuerrad seinen Platz.


Der freie Platz unter den Glückwünschen war für die Jubiläumszahl gedacht und wurde mit einen gestanzten Tau verziert.

Das Tau habe ich locker durch die Zahlen gezogen, nur im Bereich des Knotens verklebt und die Enden auf der Rückseite verklebt - so hält das.


Ein paar Halbperlen noch als Verzierung . . .

. . . und dann noch auf die Grundkarte - 10,5x14,5cm - in Anthrazit aufkleben.


FERTIG!