KreativWelt · PAPERART

Explosionsbox · Hochzeitstorte


Es gibt so viele schöne Explosionsboxen mit Hochzeitstorten von fleißigen Bastlerinnen im Internet zu bewundern. So eine Box wollte ich auch unbedingt einmal werkeln. Endlich ergab sich eine Gelegenheit.

Das Kunstwerk sollte frisch wirken, da kamen mir die neuen InColors gerade recht. Die Neuen, Sommerbeere und Limette habe ich mit Aubergine kombiniert. Mir gefällt das richtig gut.


Für die Box habe ich aus "Flüsterweiß" extrastark zwei Streifen zu je 8x24cm zugeschnitten und bei 8 und 16cm gefalzt. Damit ergeben sich Felder von 8x8cm.

Die beiden Streifen habe ich im Kreuz übereinander gelegt und verklebt. Damit war das Grundgerüst für meine Box fertig.


Die Seitenteile der Box, sowohl innen wie außen, habe ich zuerst mit einem Stück "Sommerbeere" in 7.4 x 7,4cm verkleidet.

Für die oberste Lage habe ich das schöne Designerpapier "Zauberhafte Blüten" verwendet - jeweils 7x7cm groß.


Zum ersten Mal habe ich eine Papiertorte gewerkelt und musste mich erst einmal informieren, wie das geht. Ich habe mich dann für die Variante ohne "Mäusezähnchen" entschieden, da die Torte runder wird.

Die Streifen sind jeweils 2cm breit, damit wird das Törtchen 6cm hoch.

Benötigt habe ich vier Kreise: 1x in 3 und 4cm und 2x in 5,1cm Durchmesser und drei Streifen in einer Länge von ca. 10,5 / 14 und 17cm. Die Streifen haben ich mit dem Falzbein vorgerundet und dann an den Enden so verklebt, dass der Deckel exakt passt. Zum Verbinden habe ich Flüssigkleber benutzt.


Bei der Farbwahl war ich zuerst ein wenig unsicher und wollte die Box nur mit "Sommerbeere" gestalten. Das erschien mir aber doch zu eintönig und ich entschied mich dazu mit "Aubergine" zu kombinieren.

Die einzelnen Tortenstockwerke bekamen aus Schmuckband eine umlaufende Verzierung und damit war der Rohbau der Torte fertig.


Jetzt musste ich nur noch die einzelnen Elemente auf den Seitenteilen platzieren. Ich habe mich bewußt dafür entschieden, dass die Elemente alle nach vorne zeigen.

Nachdem die Torte noch ihre Blumenverzierung hatte, war das Innenleben der Box fertig.

Nun fehlte nur noch der Deckel.



Für den Deckel habe ich ein Stück "Flüsterweiß" in 13,3x13,3cm benötigt und ringsum bei 2,5cm gefalzt. Die Laschen schneide ich nach dem Windradprinzip ein, immer auf der rechten Seite.

Die Seiten bekamen je 1 Streifen "Aubergine" von 2x 7,5cm und der Deckel ein Stück "Sommerbeere" von 7,5x7,5cm.

Zum Schluß bekommt der Deckel noch seine Verzierungen in Form von einem Herz aus "Grüße voller Sonnenschein". Das auberginefarbene Innenteil ist der "Abfall" aus dem Herz, das ich im Inneren der Box verwendet habe.

Zweigen, Blümchen, Herzen, Perlen und Band - FERTIG!


Passend zur Explosionsbox habe ich eine Karte gefertigt: - -> Details