KreativWelt · PAPERART

Explosionsbox zum 60. Geburtstag


Zur Feier von zwei 60. Geburtstagen wollte ich eine Explosionsbox gestalten. 

Beinhalten sollte die Box eine Torte, ein Briefchen für ein Geldgeschenk und die 60.


Bei der Farbauswahl habe ich mich für Farbkarton in taupe, waldmoos, limette und flüsterweiß entschieden. Kleine Blumenakzente sind in Currygelb gehalten. Ergänzt habe ich mit Motivpapier, das golden glänzende Blätter ziert.

Aus dem Farbkarton in taupe habe ich zwei Streifen zu je 9,9 x 29,7cm zugeschnitten und bei 9,9 und 19,8cm gefalzt.

Die beiden Streifen habe ich dann über Kreuz verklebt und damit ist das Grundgerüst der Box schon fertig.


Für die Verkleidung der Außenseiten kam das Motivpapier mit den goldenen Blättern zum Einsatz. Die Stücke sind jeweils 9,9 x 9,9cm groß. Dabei habe ich darauf geachtet, dass die Blätter noch oben streben. Damit ist das Äußere auch schon fertig - bis auf den Deckel. 

Das obere Feld im Innenteil bekam eine Lage in waldmoos, 9,5x9,5cm groß und eine Lage in flüsterweiß, 8,7x8,7cm groß. Darauf sollte das ausgestanzte "Happy Birthday" seinen Platz finden. Damit der Hintergrund nicht so leer ist, kam ein Stempelmotiv in limette darauf.


Auf das untere Feld kam ebenfalls eine Lage in waldmoos, 9,5x9,5cm groß. Aus einem Stück Motivpapier - 14,2x14,2 cm - mit den goldenen Blättern habe ich mit dem Umschlagbord einen kleinen Umschlag gebastelt (gefalzt bei 7,1cm). Ein Stempelspruch ziert die Innenseite.

Der Umschlag hat ein fertiges Maß von 8,7x8,7cm und klebt auf dem unteren Feld. Verschlossen wird er mit einen Klettverschluß. Ein Kreis von ca. 4,5cm Ø aus limette und ein etwas kleiner Kreis in weiß mit dem Namen der Jubilare habe ich mittig auf dem Umschlag angebracht.


Auf die beiden Seitenteile habe ich Taschen für Kärtchen angefertigt. Dafür habe ich je einen Streifen in waldmoos auf 9,5x 28,5cm zugeschnitten und bei 9,5 und 19cm gefalzt. Die beiden äußeren Seiten habe ich abgeschrägt und übereinander geklappt. 

Das Kärtchen hat eine Größe von 9x9cm in limette und eine weiße Auflage von 8x5x8,5cm. Ein Schmuckband erleichtert das Entnehmen.

Für die Taschen habe ich zwei Kärtchen gearbeitet und darauf Glückwünsche aufgestempelt sowie Platz für persönliche Mitteilungen gelassen. 

Ein weißes Stück Farbkarton von 8,7x8,7cm habe ich diagonal halbiert und so zwei Dreiecke bekommen, die ich rechts und links aufgeklebt habe. Darauf kam die Blumendekoration.


Jetzt ist die Torte an der Reihe. Als Unterlage dient eine ausgestanztes Deckchen. Der untere Teil der Torte hat  ca. 6cm Ø und ist 3cm hoch. Der benötigte Ring ist 20,5cm lang, wobei 0,5cm beim Verkleben überlappen. Zum Verkleben habe ich Flüssigkleber verwendet.

Der obere Tortenteil hat ca. 4,5cm Ø und ist 2,5cm hoch. Der benötigte Ring ist 13,5cm lang und überlappt um 0,5cm beim Verkleben.

An den oberen Kanten habe ich ganz schmales Klebeband angebracht und darauf grünes Schmuckband geklebt.


Als Krönung der Torte kommt die 60 drauf. Dafür habe ich die Zahlen je 2x ausgestanzt. Da ich Glitzerkarton verwendet habe der auf der Rückseite neutral ist, musste ich ihn für die 6 einmal umdrehen. 

Die beiden gleichen Zahlen habe ich zusammengeklebt und dazwischen ein "Füßchen" eingeklebt, damit die Zahlen auch frei stehen bleiben.


Nachdem das geklappt hat, konnte die Torte mit Blüten und Zweigen verziert werden. zum Ankleben der Blüten habe ich einen Flüssigkleber benutzt, das hält besser.

Die Zweige habe ich in limette ausgestanzt und die Blüten in currygelb und weiß. Zusätzlich habe ich die Blüten noch ein bisschen mit currygelber Stempelfarbe eingefärbt und mit Perlen verziert.



Fehlt nur doch der Deckel.

Dafür habe ich Farbkarton in waldmoos, 16,6x16,6cm zugeschnitten und auf allen Seiten bei 3,3cm gefalzt. Damit ergibt sich eine Deckelfläche von 10x10cm. Der Deckel muss ja passen.

Dekoriert habe ich ihn mit einem Aufleger in taupe 9,5x9,5cm und einem Aufleger in weiß 9,9cm.

Das Stempelmotiv vom Innenteil wiederholt sich und die Zweige und Blüten sind auch die gleichen.



Zum Schluß kommt noch ein Band um den Deckelrand. Das Band habe ich genauso verklebt wie an der Torte.

 

. . . und fertig ist das Kunstwerk.