KreativWelt · PAPERART

Umschlag für Erlebnisbuch


Bei ERLEBNISBUCH-Malta habe ich den fertigen Album-Umschlag gezeigt.

 

Hier will ich nun den Umschlag Schritt für Schritt erklären.

Aus einem Verpackungskarton habe ich die Teile zurechtgeschnitten: Vorderseite, Rückseite und Seitenteil = Albumrücken.

Die Einzelteile habe ich dann mit Kreppklebeband zusammengeklebt und schon kann man erkennen, was das mal werden soll. 


Zur Verkleidung habe ich aus meinem schon öfters erwähnten Tapetenmusterbuch die Teile zugeschnitten.

Zusätzlich brauche ich noch 2 Streifen aus schwarzem Tonkarton für die Übergänge zwischen den Teilen.

Für diesen Umschlag habe ich für die Vorderseite ein Tapetenstück mit Blumenranken gewählt und für das Rückenteil eine passende Tapete ohne Muster. Für das Seitenteil bzw. den Albumrücken habe ich ein Stück weinrote Tapete gewählt.


Die Tapetenteile habe ich alle mit der Zickzackschere an den Rändern verschönert.

Anschließend habe ich alle Teile sauber mit Ponal verklebt, das hat sich am besten bewährt.

Begonnen habe ich mit den schwarzen Streifen und dann werden die Tapetenstücke aufgeklebt, so dass sie knapp über die schwarzen Streifen gehen. Die überstehenden Reste werden nach hinten umgebogen und verklebt. Zum Fixieren bis alles abgetrocknet ist eignet sich am besten das Kreppklebeband.

Im nächsten Schritt kommt die Beschriftung.

Mit meiner BigShot und Stanzschablonen für Zahlen und Buchstaben habe ich aus schwarzem Tonkarton die Schrift hergestellt.

Die einzelnen Teile habe ich mit Uhu flüssig aufgeklebt. Weil das nicht so gerne hält, lege ich ein Lineal über die Buchstaben und beschwere es ein bisschen.

Auf den Albumrücken kommt auch noch eine Beschriftung. Wenn das Album im Regal steht sieht man gleich was drin ist.


Ich hab´s nicht vergessen zu erwähnen - die Innenseite ist noch nicht gestaltet, das kommt noch :)

Die Außenseite ist fertig und der Kleber ist getrocknet. Nun bekommt der Umschlag seine Schutzschicht. Man möchte das Album ja schließlich auch immer wieder in die Hand nehmen ohne Angst den Umschlag zu beschmutzen.

Mit Klarlack seidenmatt bekommt die Außenseite einen Anstrich. Dadurch werden auch die Buchstaben und Zahlen noch mal mit dem Untergrund verklebt und so hält alles. - Gut trocknen lassen -

Jetzt kommt die Innenseite.

Auf die Innenseite der Vorderseite kommt flächendeckend ein Tonkarton.

Das Mittelteil bekommt ein Stück Tapete, genau dorthin wo schon auf der Außenseite eines ist.

Auf die Innenseite der Rückseite kommt ein Stück Tonkarton mit Aussparung. Warum? . . . siehtst du gleich:)


Der fertige Albuminhalt bekommt als unterste Seite einen auf der Vorderseite mit Tonpapier verkleideten Karton. Auf der Rückseite bleibt der Karton frei. Nun werden die beiden Teile aufeinander geklebt. Karton auf Karton mit Ponal geklebt, das hält garantiert.

. . . und schon ist der Umschlag fürs Erlebnisbuch fertig.


Und wenn mal eine Linie nicht so gerade ist oder die Buchstaben ein bisschen tanzen, das macht nichts.

 

Der Umschlag ist handgefertigt und ich finde

. . . das darf man sehen.

 

Viel Spaß beim Nachwerkeln.